2. Inklusionstag des Lebenshilfe e.V. RV Oschatz - 05.05.2022

Endlich war es wieder Soweit – der Verein Lebenshilfe e.V. RV Oschatz hat am Protesttag für Menschen mit Behinderung den zweiten Inklusionstag in Oschatz organisiert. Dieser stand unter dem Motto „Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel“

Wieder waren viele Partner und Unterstützer an dem Tag dabei, um zu zeigen welche Angebote es in der Region gibt und aufzuzeigen, wie wichtig Vielfältigkeit in der Gesellschaft ist.

Wenn wir nicht mehr über Inklusion reden müssen und Menschen mit einer Beeinträchtigung ohne Barrieren am Leben in der Gemeinschaft teilnehmen, werden wir viel erreicht haben. Denn Inklusion bedeutet nicht nur barrierefreie Zugänge zu schaffen, sondern auch eigene Einstellungen und Blickwinkel zu hinterfragen. Auch dieser Tag hat uns wieder gezeigt, wie wichtig es ist auf das Thema aufmerksam zu machen, Menschen einzuladen den eigenen Blickwinkel zu wechseln und sich in eine andere Perspektive, wie die des Rollstuhlfahrers, zu begeben. All dies war an diesem Tag möglich und die Vielfältigkeit, die Freude und das gemeinsame Miteinander haben uns begeistert.

 

Weit über 3500 Gäste nahmen an dem Tag teil und nutzten die vielseitigen Angebote und Aktionen. Neben Kindergärten und Schulen, konnten viele Bürger, Unterstützer, Netzwerkpartner sowie Vertretern aus Politik, Fachverbänden und Behörden begrüßt werden.

Menschen mit und ohne Behinderung kamen, u.a.  in der Plauderecke ausreichend ins Gespräch. Es gab im gesamten Park eine Vielzahl zu entdecken und alles rund um das Thema Inklusion. Reger Andrang war an den Ständen zu verzeichnen, egal ob man den Alterssimulationsanzug ausprobieren wollte, bei den Workshops des Landratsamtes Nordsachsen und des Pflex Sachsen teilnehmen wollte oder die vielseitigen Mitmachangebote ausprobierte. Interessierte konnten sich darüber hinaus mehr über Projekte des Vereins erfahren, wie den neu entstehenden Fachdienst und das Digitalisierungsprojekt der Lebenshilfe mit der Entwicklung und Einführung einer E-Akte. Weitere wichtige Angebote in der Region, u.a. die EUTB (Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung), FAW (TagesTrainingsZentrum Oschatz) undASG (Anerkannte Schulgesellschaft) stellten sich vor.
Das Sanitätshaus Alippi ermöglichte es den Besuchern, sich einmal selbst in die Perspektive eines Rollstuhlfahrers zu begeben, um zu spüren welche Barrieren im täglichen Alltag auftreten. Besonders interessiert zeigten sich die Besucher auch beim Ausbildungszentrum für Assistenzhunde und wie deren Begleitung den Alltag von Menschen mit Beeinträchtigungen erleichtert. Die eigene Trommlergruppe lud Besucher zur aktiven Teilhabe ein und Menschen mit und ohne Behinderung trommelten gemeinsam mit Begeisterung.

Der Tag war für die Lebenshilfe e.V. RV Oschatz aber auch für die Region ein großer Erfolg. Es gab viele Gelegenheiten zum Austausch und Perspektivenwechsel.

Wir freuen uns im nächsten Jahr am 05.05.2023 wieder zum Inklusionstag einzuladen, um wieder gemeinsam mit unseren Partnern das Thema Inklusion in den Fokus zu rücken.